Montag, 22. Juli 2024

FB Logo für GK 1

GALERIA STUDIEN: Audis Skysphere stellt eine Oberklasse-Elektro-Roadster-Studie dar. Foto: Audi
GALERIA STUDIEN: Die BMW-Studie Concept 4 hat schon den Elektro-i4 angedeutet. Foto: Günther Koch
GALERIA STUDIEN: Audis AI Trail stellt die Konzeptstudie eines Elektro-Offroaders dar. Foto: Günther Koch
GALERIA STUDIEN: Die spaßige Elektro-Strandauto-Studie von VW nennt sich ID.Buggy. Foto: Günther Koch
GALERIA STUDIEN: EQ Silver Arrow nennt sich die Mercedes-Silberpfeil-Vision. Foto: Günther Koch
GALERIA STUDIEN: Der Hyundai 45 ist ein elektrisches Coupé-Konzeptfahrzeug. Foto: Günther Koch

Blinklicht

"999"

Tempolimit-Anzeige in einem Kleinwagen bei unserem "Auto im Alltag"-Test. (gk)

"Soll ich Sie mal zusammen mit dem Auto fotografieren?"

Netter Passant, der gesehen hat, dass wir Aufnahmen von einem sportlichen Testwagen gemacht haben. (gk)

"Geh' Ford"

Abgewandelter "Geh' fort"-Fernsehspruch von Heinz Becker/Gerd Dudenhöffer. (gk)

Kühle Effizienz

Volvos Elektro-C40 und -XC40 für Modelljahr 2024 antriebsmäßig auf mehr Alltagstauglichkeit getrimmt

Von Günther Koch und Rainer Waldinger/Life-Magazin

Beim C40 handelt es sich um ein Elektro-Crossover-SUV-Modell von Volvo. Fotos: Rainer Waldinger

Salzburg/Berchtesgaden – Die Volvo-Vollstromer C40 und XC40 fahren mit erneuerter Antriebspalette vor. Die Schweden haben ihnen mehr Leistung und mehr Reichweite spendiert, sie so gerade im Berchtesgadener Land vorgestellt. Beide kommen jetzt in zwei Varianten mit Einzelmotor und Hinterradantrieb, laut Volvo dem ersten seit über 25 Jahren, sowie mit Doppelmotor und Allrad daher. Sowohl der C40 Recharge Pure Electric als auch der XC40 Recharge Pure Electric sind ab 47 500 Euro zu haben. Mit ihnen tritt Volvo gegen vergleichbare Kompakt-SUV-Elektro-Konkurrenten von Audi, BMW, Jaguar und Mercedes an.

Bis zu 582 Kilometer

Die zwei vollelektrischen Modelle des Premiumherstellers fahren künftig noch weiter. Für bis zu 582 Kilometer soll eine Akkuladung nunmehr reichen. Doch nicht nur die Reichweite ist größer. Auch die Ladeleistung hat sich auf bis zu 200 Kilowatt erhöht. Die Ladezeiten fallen dadurch entsprechend kürzer aus, was es erlaubt, auch auf längeren Strecken ohne größere Probleme unterwegs zu sein. Gleichzeitig ist die Alltagstauglichkeit damit besser geworden.

Front-/Seitenansicht des C40. Die großen Displays bei Volvo sehen Tablet-förmig aus.

Alternativ zum Allrad

Als Alternative zum Allradantrieb bieten die Schweden in Zukunft auch wieder den sportlicheren und gewichtssparenderen Hinterradantrieb an. Ein intern entwickelter Permanentmagnet-Elektromotor der zweiten Generation treibt dabei die Achse hinten an. Größere Reichweiten und kürzere Ladezeiten nennt Herrik van der Gaag „Schlüsselfaktoren für Elektroautos“. Sie steigerten, so der Volvo-Deutschland-Chef, nochmals deren Attraktivität.

Das Heck des C40 wirkt wuchtig. Die Dachlinie fällt nach hinten coupéartig ab.

Einstieg mit 238 PS

Als neues C40- und XC40-Einstiegsmodell steht so der über die hinteren Räder angetriebene Single-Motor-Volvo mit 238 PS zur Wahl. Er verfügt über drei Prozent mehr Leistung gegenüber dem bisherigen Frontantriebler. Zudem weist die 69-Kilowattstunden-Hochvoltbattterie eine weiter optimierte Kühleffizienz auf. Die Reichweite des Elektro-C40 geben die Schweden mit bis zu 487, die des Elektro-XC40 mit bis zu 478 Kilometern an. An 150-Kilowatt-Schnellladestationen soll das Laden von 10 auf 80 Prozent der Kapazität der Batterie nur rund 34 Minuten dauern. In Kombination mit dem größeren 82-Kilowattstunden-Akku setzt Volvo einen 252 PS starker Elektromotor an der Hinterachse ein. Der C40 legt damit bis zu 582, der XC40 bis zu 575 Kilometer zurück, zumindest laut Datenblatt. In nur rund 28 Minuten soll der Ladestopp hier von 10 auf 80 Prozent erledigt sein, „da sich“, so Volvo, „der größere Akku sogar mit bis zu 200 Kilowatt Gleichstrom laden lässt“.

Blick auf die Frontpartie des XC40. Das digitale Cockpit ist übersichtlich.

Mit Doppelherzkraft

Auch die Allradvariante profitiert von neuen Antrieben und mehr Reichweite: Vorn ist hier nun ein neuer 150-PS-Asynchron-Elektromotor am Werk, hinten ist dies der selbst entwickelte 258-PS-Permanentmagnet-Elektromotor. Beide zusammen entwickeln sie ein durchzugsstarkes Drehmoment von 670 Newtonmetern. In Verbindung mit dem 82-Kilowatt-Akku und verbesserter Batteriekühlung steigt die Reichweite bei den Twin-Motor-Volvos mit Allrad im Fall des C40 auf bis zu 550, im Fall des XC40 auf 541 Kilometer. Zur verbesserten Effizienz und Reichweite sollen auch aerodynamische Modifikationen am Exterieur beitragen: Die neuen 19-Zoll-Leichtmetallfelgen unterstreichen nicht nur die sportlich-elegantere Optik der beiden Volvo-Vollstromer, sie verringern auch den Luftwiderstand.

Blick ins Gepäckabteil. Und so sieht der kompakte XC40 von der Seite aus.

Premium im Preis

Alles in allem: Die erneuerte Antriebspalette mit all ihren Verbesserungen beim C40 Recharge Pure Electric und beim XC40 Recharge Pure Electric ist mit mehr Alltagstauglichkeit verbunden. Die Preise sind wie der Hersteller, nämlich Premium. Dass die Schweden generell in ihren Modellen die höchste Geschwindigkeit bei Tempo 180 abregeln, muss kein Nachteil sein. Den Crossover-C40 gibt es nur vollelektrisch. Der XC40 findet sich ab 38 700 Euro auch noch als Mildhybrid mit 129, 163 und 197 PS sowie ab 55 250 Euro als Plug-in mit 129 plus 82 und 180 plus 82 PS in der Übersicht.  

Datenblatt I

(Volvo C40 Recharge Pure Electric) Motor: Elektro. Leistung: 175/238, 185/252, 110/150 & 190/258 kW/PS. Maximales Drehmoment: 420, 420, 250 & 420 Newtonmeter. Antrieb: Hinterrad, Allrad. Getriebe: Einstufig. Beschleunigung: 7,3, 7,3, 4,7 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Höchstgeschwindigkeit: 180, 180, 180 Stundenkilometer. Batteriekapazität nominal/nutzbar: 69/66, 82/79, 82/79. Ladezeit: Je nach Anschluss 34, 28, 28 Minuten bis 64, 76, 76 Stunden. Verbrauch: Kombiniert nach WLTP 16,1, 16,3, 17,3 Kilowattstunden pro 100 Kilometer. Reichweite: 487, 582, 550 Kilometer. Abgasnorm: Euro-6d. Preis: 47 500 bis 61 400 Euro.    

Datenblatt II

(Volvo XC40 Recharge Pure Electric) Motor: Elektro. Leistung: 175/238, 185/252, 110/150 & 190/258 kW/PS. Maximales Drehmoment: 420, 420, 250 & 420 Newtonmeter. Antrieb: Hinterrad, Allrad. Getriebe: Einstufig. Beschleunigung: 7,3, 7,3, 4,8 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Höchstgeschwindigkeit: 180, 180, 180 Stundenkilometer. Batteriekapazität nominal/nutzbar: 69/66, 82/79, 82/79. Ladezeit: Je nach Anschluss 34, 28, 28 Minuten bis 64, 76, 76 Stunden. Verbrauch: Kombiniert nach WLTP 16,6, 16,6, 17,6 Kilowattstunden pro 100 Kilometer. Reichweite: 478, 575, 541 Kilometer. Abgasnorm: Euro-6dPreis: 47 500 bis 59 950 Euro.   

KoCom/Fotos: Rainer Waldinger

21. September 2023