Mittwoch, 22. Mai 2024

FB Logo für GK 1

GALERIA REISE Alla Marinara: Am Golf von Neapel. Foto: Michael-Müller-Verlag
GALERIA REISE In Lindgrens Heimat Südschweden. Foto: Günther Koch
GALERIA REISE In der (Süd-)Pfalz an der Weinstraße entlang. Foto: Günther Koch
GALERIA REISE Die Bretagne ist Frankreichs nordwestlichste Region. Foto: Michael-Müller-Verlag
GALERIA REISE Freilichtmuseum Bad Sobernheim zeigt das Leben, Wohnen und Arbeiten früher. Foto: Günther Koch
GALERIA REISE In den schottischen Highlands: Kelten, Kilt und Whisky. Foto: Günther Koch
GALERIA REISE Über geflügelte Löwen, trutzige Festungen und eine Märtyrerin in Istrien. Foto: Rainer Waldinger
GALERIA REISE Ein Italiener in der Provinz / Vom Comer See nach Deutschland ausgewandert. Foto: Günther Koch
GALERIA REISE Zwischen Burgwald und Wollenberg weist Wetter eine lange Geschichte auf. Foto: Günther Koch
GALERIA REISE Heimat Hunsrück: Auf den Spuren einer filmischen Familiensaga. Foto: Günther Koch
GALERIA REISE Bedeutende Frauen in 800 Jahren Marburger Stadtgeschichte. Foto: Günther Koch
GALERIA REISE Am Point Alpha in der Rhön: Eine deutsch-deutsche Geschichte. Foto: Günther Koch
GALERIA REISE Biegung für Biegung: Deutschland ist schön - an der Mosel entlang. Foto: Günther Koch

Gute Reise!

"Eine Dame lebt in Venedig, / die ist mit achtzig noch ledig. / Sie beklagt sich nicht, / sie lächelt und spricht: / „Vielleicht war das Schicksal mir gnädig.“

Die Limericks, die Sie an dieser Stelle immer lesen, stammen alle von Ole Haldrup. Sein „Buch der Limericks“ (2003), dazu „Lirum, Larum, Limerick“ (2004) und „Das Geheimnis der fünften Zeile" (2007) sind zu beziehen über: Nereus-Verlag, Susanne Happle, Johann-von-Werth-Straße 6, 79100 Freiburg, Telefon 0761-403802, nereus-verlag @gmx.de. (gk)

Lindgrens Heimat

Reisewelt Südschweden/Stockholm / Reizende Orte, Schlösschen, Gutshäuser und Handwerkstätten

Von Günther Koch/Life-Magazin

Gehöft mit Windmühle unweit von Malmö. Foto: Günther Koch

Stockholm - Ein Universitätsprojekt. „Es untersuchte die Krimis von Sjöwall/Wahlöö, die in den 1970er-Jahren das Genre erneuert hatten“, erinnert sich Sabine Gorsemann, deren erste Schweden-Reise den Spuren dieser Krimis folgte. „Seither hat mich der Norden Europas nicht mehr losgelassen“, schreibt die Autorin in dem im Erlangener Michael-Müller-Verlag erschienenen Südschweden/Stockholm-Reiseführer unter Mitwirkung von Christian Kaiser und Britta Jansen.

Ruhiger leben

Einführung: Es sind „reizende kleine Orte“, die beschrieben werden. Mit gemütlichen Cafés, in denen man erfahren habe, „dass das Leben hier ruhiger abläuft“. Kleine Schlösschen, Gutshäuser mit oft naturbelassenen Außenanlagen entdeckten die Reisenden. Dazu alte und liebevoll aufbereitete Handwerksstätten und Fabriken, die zeigten, dass Schweden „schon früh ein führendes Industrieland“ gewesen sei. Naturparks hielten zudem ein „besonders schönes Stück“ Schweden bereit.

Wälder, Seen, Inseln

Reiseziel & Reisezeit: Es sind offene Landschaften, die die Region prägen. Skånes. Wälder und Seen in Astrid Lindgrens Heimat Småland. Dazu Sand-, Felsenstrände. Das Meer. Überall farbenfrohe Häuschen. Die Inseln Gotland und Öland. Dann Göteborg und Malmö. Und natürlich Stockholm. Die schwedische Hauptstadt. Knapp eine Million Einwohner. 14 Inseln samt Schärengarten umfasst der Archipel in der Ostsee, über den sie sich erstreckt. Verbunden durch mehr als 50 Brücken. Kopfsteinpflaster. Ockerfarbene Gamla-Stan-Gebäude in der Altstadt. Königspalast. Und das nach dem schwedischen Erfinder und Industriellen Alfred Nobel (1833–1896) benannte Museum mit Exponaten rund um den Nobelpreis. Beste Jahreszeiten für eine Reise nach Südschweden/Stockholm sind Frühling, Sommer und Herbst.

Über den Öresund

Anreise & Klima: Mit dem Auto oder Reisemobil fährt man am besten über Flensburg und Kopenhagen über die Öresundbrücke nach Malmö. Für die 350 Kilometer sind vier Stunden einzuplanen. Nach Stockholm wären es nochmal über 600 Kilometer und sieben Stunden. Viele Brücken in Skandinavien sind mautpflichtig. Wer will, kann mit dem Wagen ab Travemünde oder Rostock aber auch per Fähre ins schwedische Trelleborg übersetzen. Malmö, Göteborg und Stockholm verfügen nicht nur über Flughäfen, sondern sind auch in Sachen Bahn Knotenpunkte. Das Wetter in Südschweden unterscheidet sich kaum von dem in Deutschland. Im Sommer erreichen die Temperaturen ohne Probleme bis knapp über 30 Grad. Besonders im Südosten und auf Öland sind die entsprechenden Monate trocken und warm. Wer in Schweden Wintersport treiben will, ist in nördlicher gelegenen Gefilden besser aufgehoben.

Köttbullar und Smörgåsbord

Übernachtung, Essen & Trinken: Auch wenn es vorkomme, dass in gefragten Küstenbadeorten im Sommer alles ausgebucht sei: „Im Prinzip“, betont Gorsemann, „ist das Angebot an Unterkünften groß und breit gestreut, sodass es selten zu wirklichen Engpässen kommt und man beim Herumreisen oft spontan dort bleiben kann, wo es einem gefällt.“ Das Angebot selbst reicht demnach von Hotels über Pensionen, Privatzimmern, Jugendherbergen, Hostels, Camping- und Wohnmobilplätzen bis hin zu Ferienhäusern. Die Preisspanne findet sich in dem Führer ab bis zu 800 bis hin zu über 2000 schwedische Kronen, wobei ein Euro zuletzt elf Kronen entsprochen hat. Was die Landesküche betrifft, sollen Gravad Lachs, Sill, Köttbullar Pytt i Panna und „natürlich das Smörgåsbord“ laut Autorin „mittlerweile auch deutschen Gaumen nicht mehr fremd“ sein. Die einst strengen Alkoholgesetze seien „etwas verwässert, sodass man Bier oder Wein inzwischen nicht nur überall zum Menü bestellen kann, sondern auch in den neu entstandenen Pubs ohne den früher üblichen Verzehrzwang bekommt“. Typische schwedische Getränke sind etwa Akvavit, Elchschnaps, Met oder Söderblandning-Tee. 

Von Tanum bis zum Götakanal

Sehenswert: Autorin Gorsemann empfiehlt: Die Felsritzungen aus der Bronzezeit in Tanum. Die zerklüfteten Felsen in einem verwunschenen Urwald im Tiveden-Nationalpark. Die Glaskunst-Hochburg Vaxjö. Das Vogelparadies mit Tanzplatz der Kraniche Hornborgasjön. Das geschichtsträchtige Universitätsstädtchen Lund. Die Kalksteppenlandschaft mit Windmühlen auf Öland. Das von Eiszeitgletschern modellierte Schärenidyll nördlich Västervik. Stockholm, die quirlige Metropole am Wasser. Karlskrona vom Marinehafen zum Weltkulturerbe. Und den legendären Wasserweg Götakanal.

Information & Reiseführer

Reisewelt Sdschweden bVisitSweden GmbH, Große Bäckerstraße 10, 20095 Hamburg, Telefon 040-32551310, www.visitschweden.de. Quelle: „Südschweden/Stockholm", Michael-Müller-Verlag, Erlangen, 2023, achte Auflage, 552 Seiten, 236 Farbfotos, 56 Karten und Pläne, 24,90 Euro, www.michael-mueller-verlag.de. Mit diesem Beitrag setzen wir in Zusammenarbeit mit dem Erlangener Michael-Müller-Verlag in loser Folge die Reihe Reisewelt als kompakte, serviceorientierte Destinationsvorstellungen fort. Als nächstes sind noch Teneriffa, Istrien, Lanzarote, Westkanada/Südostalaska, Ibiza/Formentera, Madeira, Bretagne und Nordthailand vorgesehen.

KoCom/Fotos: Günther Koch/Michael-Müller-Verlag (Cover)

11. März 2023