Dienstag, 18. Juni 2024

FB Logo für GK 1

GALERIA AUTO Renault hat Clio aufgewertet / Benziner, Autogas, Vollhybrid. Foto: Günther Koch
GALERIA AUTO Alfa Romeo Giulia und Stelvio auch wieder als Quadrifoglio. Foto: Alfa Romeo
GALERIA AUTO Toyota Prius jetzt formschön und leistungsstärker / Nur Plug-in. Foto: Günther Koch
GALERIA AUTO Mitsubishis Kleinwagen Colt ist wieder da. Foto: Günther Koch
GALERIA AUTO Mission possible mit Abarths neuem Elektro-500e. Foto: Günther Koch

Blinklicht

"999"

Tempolimit-Anzeige in einem Kleinwagen bei unserem "Auto im Alltag"-Test. (gk)

"Soll ich Sie mal zusammen mit dem Auto fotografieren?"

Netter Passant, der gesehen hat, dass wir Aufnahmen von einem sportlichen Testwagen gemacht haben. (gk)

"Geh' Ford"

Abgewandelter "Geh' fort"-Fernsehspruch von Heinz Becker/Gerd Dudenhöffer. (gk)

Honda Jazz

Diesmal im Test als Elegance-Spitzenmodell mit 102 PS

Von Günther Koch/Life-Magazin

Honda Jazz, hier als Spitzenmodell mit Elegance-Paket. Foto: Grebe

Vor allem Frauen mögen ihn, weil er klein, praktisch und wendig ist: Wir haben den in der VW-Polo-Klasse im Umfeld asiatischer Konkurrenten wie Hyundai i20, Kia Picanto, Mazda2, Nissan Note, Suzuki Swift oder Toyota Yaris angesiedelten Honda Jazz jetzt als Spitzenmodell mit Automatik und Elegance-Paket zur Probe gefahren.

Außen & Innen

Die dritte Generation ist erst seit September 2015 bei uns auf dem Markt, kommt auf inzwischen 3,99 Metern Länge ssportlich-schick und solide verarbeitet daher, mutet für die Kleinwagenklasse standesgemäß an. Platz ist überraschenderweise selbst im Fond auch dank nunmehr 2,53 Metern Radstand ausreichend vorhanden. Vor allem Kopf-, Kniefreiheit und Variabilität durch die im Boden versenkbaren Rücksitze können sich sehen lassen. Das Gepäckabteil fasst 354 statt 335 Liter, ist bei umgeklappten Rücksitzlehnen sogar noch auf bis zu 1314 Liter erweiterbar. Die Bedienung ist rasch im Griff. Lediglich in die des Infotainmentsystems muss man sich erst etwas eingewöhnen.

Motor & Umwelt

Bei dem getesteten Vierzylinder handelt es sich um einen auf der Brust leider etwas schwachen 1,3-Liter mit 102 PS und lediglich 123 Newtonmetern Drehmoment. Dieser Fünftürer schafft mit dem Euro-6-Aggregat unter der Haube Tempo 182 in der Spitze. Die CVT-Stufenlosbox kostet 1300 Euro extra. Serie ist ein manuelles Sechsgang-Getriebe. Den Verbrauch gibt Honda in Verbindung mit der Stopp/Start-Spritsparfunktion im Mix mit 4,9 Litern an, zumindest im Datenblatt. Bei unserem Test hat der Bordcomputer am Ende bei meist Stadt- und zuletzt Autobahnfahrprofilen 1,4 Liter mehr angezeigt.

Dynamik & Sicherheit

Der Benziner müht sich, den leer gerade einmal 1170 Kilo schweren Frontantriebler in Schwung zu bringen. Man merkt das nicht zuletzt beim Überholen beispielsweise an einer Kuppe. Er muss dann eben öfter geschaltet werden, bei der Automatik über die entsprechenden Wippen am Lenkrad. Das Fahrwerk federt komfortabel. Die elektrische Servolenkung könnte direktere Rückmeldung geben. Die Scheibenbremsen, vorn innenbelüftet, packen dagegen standfest zu. Unter anderem Stabilitätsprogramm, dazu Seiten-, Kopfairbags und Kindersitz-Halterungen tragen bereits zum Standard-Insassenschutz bei.

Serie & Extras

Drei Ausstattungen gibt es mit Elegance als höchster davon. In ihr sind neben City-Notbremsassistenz, Tempomat samt Begrenzer, Multifunktionslenkrad und Sitzheizung etwa auch schon Nebelscheinwerfer, Einparkhilfe vorn und hinten, Kollisionswarner, Rückfahrkamera, Spurhaltehilfe, Verkehrszeichenerkennung, CD/MP3-Audiosystem mit Siebenzoll-Touchscreen-Farbdisplay und Vernetzung, Klimaautomatik, Lederlenkrad sowie 16-Zoll-Leichtmetallräder mit 185er-Reifen enthalten. Aufpreispflichtige Sonderwünsche reichen vom Metalliclack für 460 Euro über das Designpaket für 490 Euro und die Navigation für 600 Euro bis zum 1590 Euro teuren Sportpaket hinauf.

Preis & Leistung

Die Anschaffung, hier als Automatik ab 19 750 Euro, ist generell teurer geworden, ziemlich deutlich sogar. Dafür fährt ein erwachsen wirkender und vor allem viel geräumigerer Kleinwagen vor. Die Baureihe beginnt bei 15 900 Euro. Es gibt nur den einen Motor.

Datenblatt

Motor: Vierzylinder-Benziner. Hubraum: 1,3 Liter. Leistung: 75/102 kW/PS. Maximales Drehmoment: 123 Newtonmeter bei 5000 Umdrehungen pro Minute. Beschleunigung: 12,3 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Höchstgeschwindigkeit: 182 Stundenkilometer. Umwelt: Testverbrauch 6,3 Liter pro 100 Kilometer, 114 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer bei angegebenen 4,9 Litern Mixverbrauch. Preis: 18 450/19 750 Euro (Schaltgetriebe/Automatik).

KoCom/Fotos: Grebe

14. Dezember 2015