Freitag, 8. Dezember 2023

FB Logo für GK 1

GALERIA AUTO Eigenwillige Avantgarde bleibt: Toyotas neuer C-HR. Foto: Günther Koch
GALERIA AUTO Ohne Hände am Lenkrad: Fords neue Blue-Cruise-Technolgie. Foto: Ford
GALERIA AUTO Wieder da: Mitsubishis neuer Colt. Foto: Günther Koch
GALERIA AUTO Mission possible: Abarths neuer Elektro-500e. Foto: Günther Koch
GALERIA AUTO Das neue Ora-Elektro-Cat-Car. Foto: Ora
GALERIA AUTO Jeep Grand Cherokee nur noch als Plug-in. Foto: Günther Koch

Blinklicht

"999"

Tempolimit-Anzeige in einem Kleinwagen bei unserem "Auto im Alltag"-Test. (gk)

"Soll ich Sie mal zusammen mit dem Auto fotografieren?"

Netter Passant, der gesehen hat, dass wir Aufnahmen von einem sportlichen Testwagen gemacht haben. (gk)

"Geh' Ford"

Abgewandelter "Geh' fort"-Fernsehspruch von Heinz Becker/Gerd Dudenhöffer. (gk)

Volvo XC90

Diesmal im Test als Plug-in-Hybrid mit Allrad

Von Günther Koch/Life-Magazin

Das große SUV-Modell von Volvo ist zuletzt überarbeitet worden. Fotos: Koch

Er ist das große SUV-Modell der Schweden: Wir haben den XC90 von Volvo jetzt als Plug-in-Hybrid T8 mit Allrad in Ultimate-Bright-Ausführung zur Probe gefahren.

Seit 2002

Auto: Fünftüriger Siebensitzer. Segment: Obere-Mittelklasse-SUV. Produktion: Für europäischen Markt in Schweden. Eingeführt: 2002. Zweite Generation 2015. Überarbeitete Version 2019. Konkurrenten: Audi Q7, BMW X5, Mercedes GLE, Range Rover, VW Touareg. Länge/Breite/Höhe: 4,95/1,92 (2,14)/1,76 Meter. Radstand: 2,98 Meter. Leergewicht: 2297 Kilo. Design: Skandinavisch. Cool. Verarbeitung: Sauber. Anmutung: Wertig. Innenraum: Großzügig. Selbst im Fond. Gepäckabteil: 262 bis 1816 Liter. Cockpit: Modern. Digital. Recht übersichtlich. Bedienung: Mitunter etwas umständlich mit doch etwas höherem Gewöhnungsaufwand.

Verbrenner und Elektro

Antrieb*: Doppelherzkraft aus 310-PS-Verbrenner und 145-PS-Elektromotor. Kombiniert mit sehr guter Acht-Gang-Automatik. Fahren: Kraftvoll. Souverän. Mit Fahrdynamikregelung. Maximale Anhängelast bis 2400 Kilo. Fahrwerk: Im Testwagen als Option adaptives Luftfahrwerk mit Four-C-Technik verbaut. Gediegener Fahrkomfort. Gutmütig. Leichter beherrschbar auch in schwierigeren Situationen. Allrad: Erhöht mit der Bodenhaftung die Stabilität beim Fahren. Macht den Wagen in Verbindung mit Böschungs-, Rampenwinkel und Wattiefe sogar geländetauglich. Lenkung: Könnte noch direktere Rückmeldung geben. Bremsen: Standfest zupackende Scheiben.

Ganze Armada

Sicherheit (Auswahl Testwagen): Gleich eine ganze Armada serienmäßiger Elektronikhilfen steht etwa von der Kollisionswarnung über Kreuzungs-, Querverkehrs- und Stauassistenz bis zur automatischen Abstandsregelung zur Verfügung. Ausstattung (Auswahl Testwagen): Ultimate Bright ist die höchste Stufe. Standard sind unter anderem Voll-LED-Scheinwerfer, elektrisches Panorama-Glasdach, elektrische Heckklappenautomatik, Vier-Zonen-Klimaautomatik, Multimedia, 12,3-Zoll-Monitor, Navigation, Digitalradio, Smartphone-Einbindung, Headup-Display und Rückfahrkamera. Extras (Auswahl/Testwagen): Parkkamera mit 360-Grad-Surround-View (750 Euro). 21-Zoll-Leichtmetallräder mit 275er-Reifen (960 Euro). Akustikglas (1080 Euro). Metalliclackierung (1150 Euro). Sportsitze (1500 Euro). Adaptives Luftfahrwerk (2430 Euro). Premium-Soundsystem (3060 Euro).  

EX90-Vollstromer

Fazit: Prima verarbeitet, viel Platz, hohes Sicherheitsniveau, im Hybridmodus aber nicht gerade geringer Verbrauch sowie höhere Anschaffungs- und Unterhaltskosten: Als Plug-in fängt der XC90 bei 79 990, als 250-PS-Mildhybridbenziner bei 77 400 Euro an. Sogar ein 235-PS-Diesel findet sich ab 82 300 Euro noch in der aktuellen Internetlise. Auch wenn der ab 83 700 Euro teure Vollelektro-EX90 mit 279, 408 und 517-Performance-PS sowie ähnlichen Abmessungen schon bereitsteht, soll der XC90 wegen der Nachfrage zunächst bis 2030 weiter gebaut werden. Hieß es zumindest zuletzt.

Technische Daten

Motor: Vierzylinder-Turbo/Kompressor-Benziner plus Elektromotor. Hubraum: 2,0 Liter. Leistung: Verbrenner 228/310, Elektromotor 107/145 kW/PS. Maximales Drehmoment: Verbrenner 400, Elektromotor 309 Newtonmeter. Beschleunigung: 5,4 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Höchstgeschwindigkeit: 180, rein elektrisch 140 Stundenkilometer. Antrieb: Allrad. Getriebe: Acht-Gang-Automatik. Elektrische Reichweite: 64 bis 73 Kilometer. Umwelt: Mixverbrauch laut Datenblatt je nach Fahrprofil nach WLTP kombiniert 6,3 bis 9,6 Liter pro 100 Kilometer, sonst 32 Gramm Kohlendioxidausstoß pro Kilometer bei angegebenen 1,4 Litern. Abgasnorm: Euro-6d. Grundpreis: Laut Testwagenbeiblatt 91 450, mit Sonderausstattungen 104 540 Euro.

*(Unsere zweiwöchigen „Auto im Alltag“-Praxistests finden weitgehend standardisiert mit normalen Orts-, Landstraßen- und schnelleren Autobahnfahrprofilen bei dennoch eher moderater und möglichst konstanter Fahrweise ohne häufigere Lastwechsel statt. Wo sie vorhanden sind, probieren wir ebenfalls die unterschiedlichen Fahrprogramme aus. Mit dafür vorgesehenen SUV-Modellen wechseln wir zudem für eine etwa mittellange Strecke vom Asphalt ins Gelände)

KoCom/Fotos: Günther Koch

6. September 2023