Donnerstag, 30. Juni 2022

FB Logo für GK 1

GALERIA AUTO Suzuki erweitert Vitara-Palette mit 115-PS-Vollhybrid-Doppelherzkraft. Foto: Günther Koch
GALERIA AUTO Citroën stellt Elektroautos vor und macht auf Kindersitz-Sicherheit aufmerksam. Foto: Günther Koch
GALERIA NUTZFAHRZEUGE Fiat setzt Zeichen mit Ulysse-, Scudo- und Ducato-Vollstromer. Foto: Rainer Waldinger
GALERIA AUTO Honda-Hybrid-Tage / Beispiel Jazz und HR-V / Auch Mond lockt die Japaner. Foto: Thorsten Weigel
GALERIA AUTO Cupra, die sportliche Seat-Tochter, kündigt nächste Modelle für 2024/2025 an. Foto: Günther Koch
GALERIA AUTO VW lässt neuen T-Roc weiter den Revoluzzer im Segtment spielen. Foto: Günther Koch

Blinklicht

"999"

Tempolimit-Anzeige in einem Kleinwagen bei unserem "Auto im Alltag"-Test. (gk)

"Soll ich Sie mal zusammen mit dem Auto fotografieren?"

Netter Passant, der gesehen hat, dass wir Aufnahmen von einem sportlichen Testwagen gemacht haben. (gk)

"Geh' Ford"

Abgewandelter "Geh' fort"-Fernsehspruch von Heinz Becker/Gerd Dudenhöffer. (gk)

Audi Q8

Diesmal im Test als 286-PS-Diesel mit S-Line-Sportpaket

Von Günther Koch/Life-Magazin

Seit 2018 ist Audis vorläufig größtes SUV-Modell, der Q8, auf dem Markt. Fotos: Koch

Über dem Q8 kommt aktuell an SUV bei Audi nicht mehr viel, von den noch sportlicheren SQ8 und RSQ8 mal abgesehen. Mit ihrem SUV-Coupé treten die Ingolstädter im Umfeld deutscher Premiumwettbewerber wie BMW X4/X6 und Mercedes GLC/GLE Coupé an. Wir haben es jetzt als stärkeren Diesel Q8 50 TDI gefahren.

Außen & Innen

Fünftüriger Fünfsitzer. Formschön. Sportliche Coupé-Erscheinung ohne typische Dachschräge einiger Konkurrenten. Sauber verarbeitet. Wertig anmutend. 4,98 Meter lang, 1,99/2,19 Meter breit, 1,70 Meter hoch, Radstand 2,99 Meter, Kofferraum 605 bis 1775 Liter. Bequemer Ein-/Ausstieg. Ordentlich Platz selbst im Fond. Ganz gute Rundumsicht – bis auf den durch die eben coupéhaft zum Heck hin abfallende Dachlinie etwas eingeschränkten Blick nach hinten. Modernes Digitalcockpit mit gleich drei großen Displays. Die Bedienung ist bei aller Modernität vergleichsweise rasch im Griff.

Blick auf die Frontpartie mit den vier Markenringen vorn oben im Kühlergrill.  

Motor & Umwelt

Sechszylinder-Turbodiesel. Mit 48-Volt-Netz und Riemenstartergenerator für bis zu zwölf Kilowatt Energierückgewinnungsleistung als Mildhybrid ausgelegt. Abgasnorm Euro-6d. 3,0 Liter Hubraum. 210/286 kW/PS. Maximal 600 Newtonmeter Drehmoment bei 3250 Touren. In 6,1 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. 241 Stundenkilometer Spitze. Quattro-Permanentallrad. Acht-Stufen-Automatik. Verbrauch nach WLTP kombiniert je nach Reifen 7,1/7,3 Liter pro 100 Kilometer, was umgerechnet pro Kilometer 187 bis 193 Gramm Kohlendioxidausstoß entspricht. Testverbrauch laut Bordcomputer 8,3 Liter.*

Unter der Haube ist ein Sechszylinder-Selbstzünder am Werk. Blick ins Digitalcockpit.

Fahren & Sicherheit

Die Technik stammt vom Q7. Der Auftritt wirkt dynamischer. Trotz 2235 Kilo Leergewicht stellt sich antriebsmäßig neben Präzision durchaus auch Leichtfüßigkeit ein. Der Allrad ist Serie. Wer will, kann einen luftgefederten Unterbau ordern. Die feinfühlige Allradlenkung trägt ihren Teil zur Agilität des SUV-Coupés bei. Selbst beim schärferen Anbremsen vor der Kurve knickt dieser Audi kaum ein. Geht man die Biegungen jedoch etwas zu flott an, kommt man auch beim Q8, der Lasten bis 2,8, in Verbindung mit adaptiver Luftfederung sogar bis 3,5 Tonnen ziehen kann, bald in den physikalischen Grenzbereich. Neben der optionalen Allradlenkung hat im Testwagen etwa auch das Assistenzpaket Plus mit einer ganzen Reihe von elektronischen Hilfen das Insassenschutz-Niveau weiter erhöht. 

Modellkennung am Heck. Das Gepäckabteil fasst 605 bis 1775 Liter.

Serie & Extras

Über dem Grundmodell gibt es ausstattungsmäßig lediglich noch die sportliche Competition-Plus-Variante. Das von uns getestete Modell mit S-Line-Sportpaket (4550 Euro) ist nicht nur im ebenfalls aufpreispflichtigen Orangemetallic (1050 Euro) auf 22-Zoll-Leichtmetallrädern mit 285er-Reifen (1300 Euro) vorgefahren, hatte neben Allradlenkung (1150 Euro) und Assistenzpaket Plus (3909 Euro) auch das virtuelle Cockpit (150 Euro), beheizbares Multifunktionslederlenkrad (220 Euro), Matrix-LED-Scheinwerfer/LED-Heckleuchten (1690 Euro) sowie weitere Sonderausstattungen an Bord, die den Grundpreis am Ende nochmals um 18 475 auf 96 374 Euro erhöht haben.

Heck-/Seitenansicht des fünftürigen Fünfsitzers. Und so sieht der Q8 von der Seite aus.   

Preis & Leistung

Die Anschaffungskosten, hier ab 77 899 Euro, sind natürlich hoch. Dafür kommt ein sportliches, dazu ziemlich geräumiges SUV-Coupé mit vielen Oberklasse-Finessen daher. Die Q8-Baureihe beginnt preislich bei 76 900, reicht bis 133 000 Euro für den RS Q8 hinauf. Ein weiterer Turbodiesel mit 231, ein Turbobenziner mit 340, der SQ8 mit 507 und der RS Q8 mit 600 PS stehen sonst noch zur Wahl. Mal sehen, ob in Zukunft vielleicht sogar doch noch was über dem Q8 folgt ...    

Datenblatt

Motor: Sechszylinder-Turbodiesel. Hubraum: 3,0 Liter. Leistung: 210/286 kW/PS. Maximales Drehmoment: 600/3250 Umdrehungen pro Minute. Beschleunigung: 6,1 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Höchstgeschwindigkeit: 241 Stundenkilometer. Antrieb: Quattro-Allrad. Getriebe: Acht-Stufen-Tiptronic. Umwelt: Testverbrauch laut Bordcomputer 8,3 Liter, nach WLTP kombiniert je nach Reifen 187 bis 193 Gramm Kohlendioxidausstoß pro Kilometer bei angegebenen 7,1/7,3 Litern pro 100 Kilometer. Abgasnorm: Euro-6d. Grundpreis: 77 899, mit Sonderausstattungen 96 374 Euro.

*(Unsere zweiwöchigen „Auto im Alltag“-Praxistests finden weitgehend standardisiert mit normalen Orts-, Landstraßen- und schnelleren Autobahnfahrprofilen bei dennoch eher moderater und möglichst konstanter Fahrweise ohne häufigere Lastwechsel statt. Wo sie vorhanden sind, probieren wir ebenfalls die unterschiedlichen Fahrprogramme aus. Mit dafür vorgesehenen SUV-Modellen wechseln wir zudem für eine etwa mittellange Strecke vom Asphalt ins Gelände)

KoCom/Fotos: Günther Koch

14. Februar 2022