Dienstag, 18. Juni 2024

FB Logo für GK 1

GALERIA AUTO Renault hat Clio aufgewertet / Benziner, Autogas, Vollhybrid. Foto: Günther Koch
GALERIA AUTO Alfa Romeo Giulia und Stelvio auch wieder als Quadrifoglio. Foto: Alfa Romeo
GALERIA AUTO Toyota Prius jetzt formschön und leistungsstärker / Nur Plug-in. Foto: Günther Koch
GALERIA AUTO Mitsubishis Kleinwagen Colt ist wieder da. Foto: Günther Koch
GALERIA AUTO Mission possible mit Abarths neuem Elektro-500e. Foto: Günther Koch

Blinklicht

"999"

Tempolimit-Anzeige in einem Kleinwagen bei unserem "Auto im Alltag"-Test. (gk)

"Soll ich Sie mal zusammen mit dem Auto fotografieren?"

Netter Passant, der gesehen hat, dass wir Aufnahmen von einem sportlichen Testwagen gemacht haben. (gk)

"Geh' Ford"

Abgewandelter "Geh' fort"-Fernsehspruch von Heinz Becker/Gerd Dudenhöffer. (gk)

Opel Mokka

Diesmal im Test als Edition-Diesel mit 136 PS

Von Günther Koch/Life-Magazin

Opel Mokka, hier als 136-PS-Diesel mit Edition-Paket. Foto: Koch

Mit dem Mokka hat es Opel geschafft, im Boom-Segment kleiner SUV ein Zeichen zu setzen. Er tritt im Umfeld von Fiat 500X, Ford EcoSport, Madza CX-3, Peugeot 2008, Renault Captur oder Skoda Yeti an. Wir haben ihn jetzt als stärksten Edition-Diesel mit Allrad gefahren.

Außen & Innen

Der höher gelegte Opel ist seit 2012 auf dem Markt. Er läuft in Korea vom Band, kommt auf 4,27 Metern Länge solide verarbeitet daher, mutet für seine Klasse, was die Wertigkeit betrifft, standesgemäß an. 2,55 Meter Radstand erlauben vorn ordentlich Platz. Im Fond geht es bauartbedingt etwas weniger geräumig zu. Dafür fasst das gut nutzbare Gepäckabteil immerhin noch 356 bis 1372 Liter dank geteilt umklappbarer Rücksitzlehne. Die Rundumsicht fällt mäßig aus. Der Wendekreis scheint relativ groß. Die Bedienung ist rasch im Griff, in der bisherigen Version aber immer noch etwas kleinteilig, was beim Nachfolger schon deutlich moderner ausfallen dürfte.

Motor & Umwelt

Bei dem getesteten Vierzylinder handelt es sich um einen 1,6-Liter mit 136 PS und durchzugsstärkeren 320 Newtonmetern. Der Selbstzünder mit deutlich besseren Manieren als sein 1,7-Liter-Vorgänger macht diesen Mokka in der Spitze bis Tempo 187 schnell. Die in Verbindung mit dem Sechsgang-Schaltgetriebe und der Stopp/Start-Spritsparautomatik angegebenen 4,7 Liter Mixverbrauch haben wir nicht erreicht. Bei uns hat der Bordcomputer am Ende nach meist Kurz- und Mittelstreckenfahrprofilen mit häufigeren Lastwechsel 6,4 Liter angezeigt 

Dynamik & Sicherheit

Der Turbodiesel müht sich überraschend, den leer 1504 Kilo schweren Opel besonders bei niedrigeren Drehzahlen in Schwung zu bringen. Es muss öfter geschaltet werden. Der gewichtigere Adaptivallrad, der beim Handling etwas von der Leichtfüßigkeit nimmt, erhöht dagegen mit der Traktion die Stabilität beim Fahren, erlaubt sogar kleinere Ausflüge ins leichtere Gelände. Das sportlichere Fahrwerk geht von der Abstimmung her sonst in Ordnung. Der rauere Lauf dürfte den gröberen M+S-Reifen geschuldet sein. Die elektrische Servolenkung könnte noch direktere Rückmeldung geben. Die Bremsen arbeiten einwandfrei. Unter anderem Stabilitätskontrolle, Seiten-, Kopfairbags und Kindersitzhalterungen tragen zum Standard-Insassenschutz bei.

Serie & Extras

Für diesen Diesel mit Allrad ist Edition das Basispaket mit Klimaanlage, CD-Radio samt Siebenzoll-Farbdisplay, Lederlenkrad, Tempomat sowie 17-Zoll-Leichtmetallräder mit 215er-Reifen. Die Liste der aufpreispflichtigen Sonderwünsche reicht hier von der persönlichen Online- und Servicehilfe OnStar für 490 Euro über die Frontkamera mit Unfallwarner, Spurassistenz und Verkehrszeichenerkennung für 700 Euro, die Navigation für 900 Euro und das Xenon-Adaptivlicht für 1250 Euro etwa bis zum 1880 Euro teuren Lederpaket hinauf.

Preis & Leistung

Die Anschaffung liegt in diesem Fall bei stolzen 26 985 Euro. Dafür fährt ein bulliges Klein-SUV-Modell vor, das in die Zeit passt – künftig sogar mit einem X im Namen, wenn die nächste Auflage schon Anfang März beim Autosalon in Genf vorgestellt wird. Ab 18 990 bis 29 710 Euro ist der meist mit Frontantrieb erhältliche Mokka vorläufig noch als Benziner mit 115 und 140 PS, als Autogas-Variante mit ebenfalls 140 PS sowie als Einstiegsdiesel mit 110 PS zu haben.

Datenblatt

Motor: Vierzylinder-Turbodiesel. Hubraum: 1,6 Liter. Leistung: 100/136 kW/PS. Maximales Drehmoment: 320/2000 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute. Beschleunigung: 10,3 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Höchstgeschwindigkeit: 187 Stundenkilometer. Umwelt: Testverbrauch 6,4 Liter pro 100 Kilometer, 124 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer bei angegebenen 4,7 Litern Mixverbrauch. Preis: 26 985 Euro.

KoCom/Fotos: Günther Koch

8. Februar 2016