Dienstag, 18. Juni 2024

FB Logo für GK 1

GALERIA AUTO Renault hat Clio aufgewertet / Benziner, Autogas, Vollhybrid. Foto: Günther Koch
GALERIA AUTO Alfa Romeo Giulia und Stelvio auch wieder als Quadrifoglio. Foto: Alfa Romeo
GALERIA AUTO Toyota Prius jetzt formschön und leistungsstärker / Nur Plug-in. Foto: Günther Koch
GALERIA AUTO Mitsubishis Kleinwagen Colt ist wieder da. Foto: Günther Koch
GALERIA AUTO Mission possible mit Abarths neuem Elektro-500e. Foto: Günther Koch

Blinklicht

"999"

Tempolimit-Anzeige in einem Kleinwagen bei unserem "Auto im Alltag"-Test. (gk)

"Soll ich Sie mal zusammen mit dem Auto fotografieren?"

Netter Passant, der gesehen hat, dass wir Aufnahmen von einem sportlichen Testwagen gemacht haben. (gk)

"Geh' Ford"

Abgewandelter "Geh' fort"-Fernsehspruch von Heinz Becker/Gerd Dudenhöffer. (gk)

Obere SUV-Klasse

BMW hat seinen X5 als Benzin- und Dieselmildhybrid sowie als Plug-in-aufgewertet / Leistungen von 286 bis 530 PS

Von Günther Koch/Life-Magazin

Der X5 ist weiterentwickelt in vierter Generation unterwegs. Foto: BMW

Das Design nachgeschärft, das Antriebsportfolio aktualisiert, die Serienausstattung erweitert, dazu neue Systeme für automatisiertes Fahren und Parken: Wie das hochbeinige SUV-Coupé X6 lässt BMW seit April auch sein im Umfeld etwa von Audi Q7, Land Rover Ranger Sport, Mercedes GLE, Volvo XC90 und VW Touareg unterwegs befindliches SUV-Modell X5 in weiterentwickelter Neuauflage vorfahren. Der preisliche Einstieg beginnt bei 86 300 Euro.

Schon seit 1999

Das Auto: Den X5, laut BMW weltweit Marktführer im Premiumsegment der Oberklasse, haben die Münchner seit 1999 im Programm. Bei der aktuellen Generation handelt es sich um die 2018 eingeführte vierte. Sie läuft in den USA vom Band. Bei einer Auffrischung greifen die Entwickler in der Regel nicht groß in die Abmessungen, hier 4,93 Meter lang, 2,00/2,21 Meter breit, 1,76 Meter hoch, Radstand 2,97 Meter, Kofferraum 650/500 bis 1870/1720 Liter, ein. Das neugestaltete Äußere unter anderem mit flacheren Scheinwerfern, beleuchteter Doppelniere und überarbeiteten Heckleuchten soll für mehr Präsenz und Robustheit stehen. Das leicht gebogene, aus 12,3-Zoll-Informationsdisplay hinterm Lenkrad und zentralem 14,9-Zoll-Kontrolldisplay unter gemeinsamer Glasfläche bestehende Doppeldisplay dominiert das sehr volldigitale Cockpit. Die Bedienung ist überraschend schnell im Griff.

Alle mit Aufladung

Der Antrieb: Zum Marktstart haben die Münchner wie beim X6 jeweils aufgeladene stärkere Sechs- und Achtzylinder im Programm. Es sind dies der Benziner 40i mit 280/381 kW/PS, der aus der BMW-M-GmbH stammende M60i mit 390/530 kW/PS und der Diesel 30d mit 210/286 kW/PS, wobei alle drei jetzt über 48-Volt-Mildhybrid-Technologie mittels im Getriebe integriertem Elektromotor mit zusätzlich 9/12 kW/PS und 200 Newtonmeter verfügen, sowie der Plug-in-Hybrid 50e mit im System 360/489 kW/PS, stärkerem Akku, höherer Energiedichte sowie 110 Kilometer rein elektrischer Reichweite. Alle Motorisierungen sind mit auch handschaltbarer Acht-Gang-Sportautomatik kombiniert. Die Kraft gelangt per Permanentallrad auf die Straße. Die variable Verteilung soll für bestmögliche Bodenhaftung und weitgehend sicheres Unterwegssein selbst bei extremeren Bedingungen sorgen.

Stark im Vorwärtsschub

Das Fahren: Mit starken Drehmomenten von 520/200 bis 750/200 Newtonmeter schieben die leer je nach Norm 2165 bis 2495 Kilo schweren X5 voran, beschleunigen in 4,3 bis 6,1 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, schaffen 233 bis 250 Stundenkilometer Spitze. Die Elektromaschine unterstützt dabei den Verbrennungsmotor, um laut BMW „sanfter, dynamischer und gleichzeitig effizienter“ voranzukommen. Schaut man ins Datenblatt, sollen sie Lasten von 2,7 bis 3,5 Tonnen ziehen können und kombiniert nach WLTP pro 100 Kilometer 0,8 bis 12,5 Liter verbrauchen, was umgerechnet pro Kilometer 18 bis 283 Gramm Kohlendioxidausstoß bedeuten würde. Die Fahrwerkstechnik etwa schon mit dem Serien-Adaptivchassis ist auf Sportlichkeit und Reisekomfort getrimmt. Beim M60i gehört das straffere M-Adaptivsportfahrwerk bereits zum Grundumfang. Die Lenkung arbeitet elektromechanisch, ist bei der integralen im M60i wiederum aktiver ausgelegt. Die mächtige Bremsanlage ist für standfeste Verzögerung da.

Noch mehr Assistenzen

Die Ausstattung: Das xLine-Paket ist nun Serie. Adaptive Zweiachsluftfederung, xOffroad-Paket und aktive Wankstabilisierung kosten extra. Ab Werk sind 19/20-Zoll-Leichtmetallräder aufgezogen. Wer will, kann 22-Zöller ordern. Erstmals steht in der Baureihe das M-Sportpaket Pro zur Wahl. Die Sportsitze mit lederähnlichem Bezug sind elektrisch einstellbar. Beim Benziner 40i und beim Diesel 30d besteht sogar die Option auf eine dritte Reihe. Die größere Auswahl an Elektronikhilfen reicht von der automatischen Assistenz zur Tempobegrenzung über Streckenverlaufsregelung, aktive Navigationsführung, Ampelerkennung, Nothalte- und Spurwechsel- bis hin zur Unterstützung beim Einfädeln. Der Frontkollisionswarner mit Erfassung des Gegenverkehrs beim Linksabbiegen sowie nun auch von Fußgängern und Personen, die Rad fahren, sind Standard. Panoramaglasdach, Flächenheizungen oder temperierte Cupholder gehören dagegen zu den Extras. Ein Headup-Display ist Teil des optionalen Professional Cockpits samt Augmented View.

Höhere Preise

Alles in allem: Die deutlich höheren Preise des X5, in diesem Fall mindestens ab knapp unter 86 500 Euro, haben es in sich. Dafür punktet das gehobene SUV-Modell nach wie vor durch hohe Verarbeitungsqualität, gute Komfort- und Sicherheitsausstattung, durchweg kraftvolle Antriebe und hervorragende Automatik. Als X5 M-Automobil steht es aktuell ab 112 600 Euro in der Liste. Zum Vergleich: Der coupéartigerer X6 als Benziner und Diesel fängt bei 93 400, die M-Automobile-Variante bei 115 500 Euro an.

Datenblatt

(BMW X5) Motor: Ein Sechszylinder-Turbobenzin-Mildhybrid, ein Achtzylinder-Turbobenzin-Mildhybrid, ein Sechszylinder-Turbodiesel-Mildhybrid, ein Sechszylinder-Turbobenzin-Plug-in-Hybrid. Hubraum: 3,0, 4,4 Liter. Leistung: 280/381 (Elektromotor 9/12), 390/530 (Elektromotor 9/12), 210/286 (Elektromotor 9/12), im System 360/489 (Elektromotor 145/197) kW/PS. Maximales Drehmoment: 520/200, 750/200, 650/200, im System 700/450 Newtonmeter. Beschleunigung: 4,3-6,1 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Höchstgeschwindigkeit: 233-250 (rein elektrisch 140) Stundenkilometer. Antrieb: Permanentallrad. Getriebe: Acht-Gang-Sportsteptronic-Automat. Umwelt: Laut BMW kombinierter Verbrauch nach WLTP 0,8 bis 12,5 Liter pro 100 Kilometer, 18 bis 283 Gramm Kohlendioxidausstoß pro Kilometer. Abgasnorm: Euro-6d. Grundpreis: Ab 86 300 Euro.

KoCom/Fotos: BMW

4. Mai 2023