Donnerstag, 13. August 2020

FB Logo für GK 1

  • R Hotel Al Baleed Slide Hotels 4
  • R Hotel Swakopmund Slide Hotels 5
  • R Hotel Seezeitlodge Slide Hotel
  • R Hotel Modrzewie Park Slide Hotels dieser Welt
  • R Hotel Kaiserlodge Slide Hotels dieser Welt
  • R Hotel Sonne Bregenzerwald Slide Hotels dieser Welt
  • GALERIA HOTELS: Am Strand des Al Baleed Resorts Salalah im Oman. Foto: Günther Koch
  • GALERIA HOTELS: Mitarbeiter des Swakopmund-Hotels in Namibia. Foto: Günther Koch
  • GALERIA HOTELS: In der Seezeitlodge Hotel & Spa im Saarland geht es auch um Nachhaltigkeit. Foto: Günther Koch
  • GALERIA HOTELS: Im Modrzewie Park in der Pieniny-Region im Süden Polens. Foto: Rainer Waldinger
  • GALERIA HOTELS; Die Kaiserlodge in Scheffau am Wilden Kaiser in Tirol. Foto: Kaiserlodge
  • GALERIA HOTELS: (Trachten-)Gemälde im Sonne Lifestyle Resort Bregenzerwald. Foto: Wilfried Debelius

Gute Reise!

"Eine Dame lebt in Venedig, / die ist mit achtzig noch ledig. / Sie beklagt sich nicht, / sie lächelt und spricht: / „Vielleicht war das Schicksal mir gnädig.“

Die Limericks, die Sie an dieser Stelle immer lesen, stammen alle von Ole Haldrup. Sein „Buch der Limericks“ (2003), dazu „Lirum, Larum, Limerick“ (2004) und „Das Geheimnis der fünften Zeile" (2007) sind zu beziehen über: Nereus-Verlag, Susanne Happle, Johann-von-Werth-Straße 6, 79100 Freiburg, Telefon 0761-403802, nereus-verlag @gmx.de. (gk)

Al Baleed Salalah, Oman

Das Fünf-Sterne-Resort Al Baleed Salalah im Oman liegt direkt am Arabischen Meer

Von Günther Koch/Life-Magazin

Al Baleed Resort Salalah: Die Architektur ist modern, stilvoll und luftig. Foto: Al Baleed Resort Salalah

Salalah – Start einer neuen Serie! Im Rahmen der Reihe „Hotels dieser Welt“ stellt Top Magazin künftig in loser Folge ausgewählte Herbergen in unterschiedlichsten Reiseregionen vor. Die weitgehend standardisierten Beschreibungen können dabei begleitend auch zu Reportagen über die jeweiligen Destinationen erscheinen. Den Auftakt macht das erst 2016 eröffnete Al Baleed Resort Salalah by Anantara im Süden Omans.

Als Tor zu den Kunstschätzen im Land

Das Hotel: Dabei handelt es sich um das erste Luxury Pool Villa Resort in der Provinz Dhofar. Es hat die schon in Thailand, auf den Malediven, in Sri Lanka, Indonesien, Vietnam, China, Kambodscha, Mozambique, Sambia, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Qatar vertretene Luxusmarke der Anantara Hotels, Resorts und Spas in das Urlaubsgebiet im Oman gebracht, versteht sich als „Tor zu den Kulturschätzen“ im Land.

Zwischen Frischwasser-Lagune und Strand

Die Lage: Die weitläufige Fünf-Sterne-Anlage erstreckt sich etwas außerhalb der über 100 000 Einwohner zählenden Stadt Salalah zwischen Frischwasser-Lagune und Sandstrand direkt am Arabischen Meer. Von hier aus ist man relativ schnell bei den Sehenswürdigkeiten der Region, kann die kurzen Anfahrtswege zu Ausflügen etwa an der Küste, auf der Weihrauchroute entlang oder ins Landesinnere ins Dhofar-Gebirge nutzen.

Bis hin zur Royal Beach Villa

Die Unterbringung: Sie erfolgt in 30 Premier-Sea-View-, 10 Deluxe-Zimmern und 96 villenähnlichen Räumlichkeiten, von denen 88 sogar einen eigenen kleinen Pool haben. Die Größen reichen von 53 über 91, 176 und 240 bis zu 630 Quadratmetern für die Royal Beach Villa mit gleich drei Schlafzimmern. Die Einrichtung soll ebenfalls Geschichte, Kultur und Natur mit moderner Eleganz und mittelöstliches Design mit dem Erbe der Provinz Dhofar verbinden, inspiriert etwa von den Festungsanlagen an der Küste.      

Große Bandbreite an Dienstleistungen

Die Ausstattung: Alle Zimmer und Villen verfügen neben den üblichen Annehmlichkeiten wie Internetzugang und Freisprech-Soundbox mit kombinierter Ladestation beispielsweise auch über interaktives LED-Fernsehen. Die Bandbreite der vom Hotel angebotenen Dienstleistungen spannt sich vom Business- über den Concierge- und Wäsche- bis hin zum 24-Stunden-Zimmerservice. Zum Bad gehört nicht nur eine Dusche, sondern ebenfalls eine Wanne. Die Ankleideräume sind begehbar.

Weil das Leben eine Reise ist

Das Flair: Die gesamte Anlage, die auch ein Fitnesszentrum und einen orientalischen Geschenkeshop umfasst, ist in modernem Stil offen und luftig konzipiert. Palmen säumen in tropischer Gartenlandschaft die Wege zu den Villen und an den großen Pools vorbei zum Strand. Überall scheint irgendwie Wasser zu fließen, Motto „Das Leben ist ein Fluss“, von Anantara abgewandelt in „Das Leben ist eine Reise“. Life is a journey! 

Mit traditionellen arabischen Speisen

Die Restaurants: Das Sakalan, was übersetzt so viel wie „Land des Weihrauchs“ bedeutet, ist das internationale All-Day-Restaurant mit offener Küche. Das Mekong steht eher für asiatische Gerichte, vor allem aus Thailand, China und Vietnam, sowie für regionale Spezialitäten. Das Al Mina schließlich, arabisch für „Hafen“, setzt mehr auf mediterran-leichte Kost an den Pools oder am Strand. Wer will, kann bei Sonnenuntergang im warmen Schein der Kerzen romantisch im Sand dinieren. Zum  Spice Spoons genannten Kochen traditioneller arabischer Speisen gehört vorher der Besuch auf einem heimischen Markt.   

Entspannen mit sinnlichem Wohlgefühl

Das Spa: Es mutet architektonisch wie eine großzügige arabische Villa an, in der sinnliche Reisen die Aufmerksamkeit auf exotische arabische und asiatische Traditionen des Wohlgefühls lenken sollen. Stolz ist das Resort auf das nach eigenen Angaben erste Hammam in Salalah. Gleich fünf luxuriöse Behandlungsräume gibt es, dazu separate Saunen und verschiedene In- und Outdoor-Teepavillons zum Entspannen. Thai-Massagen stehen genauso auf dem Programm  wie Ayurveda- und aus dem alten Ägypten stammende Razul-Anwendungen mit Heilschlamm.

Zuletzt ab 250 bis über 2000 Euro

Die Preise: Zuletzt fanden sich die günstigsten Premier-Sea-View-Zimmer umgerechnet ab 250 Euro pro Nacht einschließlich Frühstück in der Liste. Die teuerste Royal-Beach-Pool-Villa ist pro Nacht ab 2173 Euro zu haben – mit Frühstück dann selbstverständlich ebenfalls inklusive.

Nachts vom Abend- ins Morgenland

Die Anreise: Wir sind mit Oman Air von Frankfurt/Main aus im Nachtflug sechseinhalb Stunden rund 5200 Kilometer in die Hauptstadt Muscat und dann noch einmal anderthalb Stunden Luftlinie knapp 900 Kilometer weiter nach Salalah geflogen. Der internationale Flughafen von Salalah ist etwa 15 Kilometer vom Al Baleed Resort entfernt. Information: Al Baleed Resort Salalah by Anantara, PO Box 360, PC 214, Al Mansurah Street, Al Baleed Salalah, Sultanate of Oman, Telefon +968 23220, www.salalah.anantara.com. 

KoCom/Fotos: Günther Koch/Al Baleed Resort Salalah

6. Juni 2017