Donnerstag, 17. Oktober 2019

FB Logo für GK 1

  • R Hotel Al Baleed Slide Hotels 4
  • R Hotel Swakopmund Slide Hotels 5
  • R Hotel Seezeitlodge Slide Hotel
  • R Hotel Modrzewie Park Slide Hotels dieser Welt
  • R Hotel Kaiserlodge Slide Hotels dieser Welt
  • R Hotel Sonne Bregenzerwald Slide Hotels dieser Welt
  • GALERIA HOTELS: Am Strand des Al Baleed Resorts Salalah im Oman. Foto: Günther Koch
  • GALERIA HOTELS: Mitarbeiter des Swakopmund-Hotels in Namibia. Foto: Günther Koch
  • GALERIA HOTELS: In der Seezeitlodge Hotel & Spa im Saarland geht es auch um Nachhaltigkeit. Foto: Günther Koch
  • GALERIA HOTELS: Im Modrzewie Park in der Pieniny-Region im Süden Polens. Foto: Rainer Waldinger
  • GALERIA HOTELS; Die Kaiserlodge in Scheffau am Wilden Kaiser in Tirol. Foto: Kaiserlodge
  • GALERIA HOTELS: (Trachten-)Gemälde im Sonne Lifestyle Resort Bregenzerwald. Foto: Wilfried Debelius

Gute Reise!

"Ein Autofahrer aus Beuel / hat geträumt – und es war ihm ein Greuel / er musst mit dem Audi / bis runter zum Saudi / und ihn bitten: Please give me some oil!”

Die Limericks hier stammen alle von Ole Haldrup. Sein „Buch der Limericks“ (2003), dazu „Lirum, Larum, Limerick“ (2004) und „Das Geheimnis der fünften Zeile" (2007) sind zu beziehen über: Nereus-Verlag, Susanne Happle, Johann-von-Werth-Straße 6, 79100 Freiburg, Telefon 0761-403802, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (gk)

My Arbor, Südtirol

Das Vier-Sterne-Superior-Haus in Sankt Andrä oberhalb von Brixen hat sich als Baumhotel positioniert

Von Sabine Schömig/Life-Magazin

Das My Arbor steht auf imposanten, nachts beleuchteten Stützen. Fotos: Sabine Schömig/Josef Datko

Sankt Andrä – Es war ein Lebenstraum, den sich Renate und Markus Huber erfüllt haben. Zehn Jahre Planung waren erforderlich, dann hat im Mai 2018 ihr auf rund 1000 Höhenmetern gelegenes familiengeführtes Hotel eröffnet: Mit dem My Arbor in Sankt Andrä bei Brixen in Südtirol setzen wir in loser Folge die Reihe von Vorstellungen ausgewählter „Hotels dieser Welt“ fort, begleitend diesmal wieder mit Geschichten aus und über die Region.

Die stilisierten Bäume muten asiatisch an. Ein riesiger Stamm dominiert den Rezeptionsbereich.

Wie ein Nest

Hotel & Lage: My Arbor leitet sich aus dem lateinischen Wort für Baum ab. Dahinter steckt ein ungewöhnlicher Gedanke: ein Hotel, das wie ein Nest ist, geschützt wie in den Wipfeln eines Baumes soll sich der Gast hier fühlen. Die Natur Südtirols kann er spüren und sich getragen fühlen wie ein Vogel im Wind. Frei und zugleich geborgen. Dafür stellte der Südtiroler Architekt Paul Seeber das Vier-Sterne-Superior-Hotel auf der Plose oberhalb von Brixen auf 65 Stützen, eine statische Herausforderung ohne bisheriges Vorbild. Von dort aus kann der Gast im Winter direkt mit den Skiern an den Füßen zur rund 300 Meter entfernten Talstation des Skigebiets Brixen-Plose fahren. Den Rest des Jahres wandert er einfach los, schwingt sich auf sein Mountainbike oder besucht Brixen, worauf er ohnehin von seiner Suite aus schaut. 

Holzleuchten hängen von der Decke. Auch die Zimmerarchitektur verbindet Moderne mit Behaglichkeit.

Wärme, Ursprung, Freiheit, Natur

Unterbringung & Flair: Aus jedem Winkel dieses bis ins kleinste Detail liebevoll durchdachten Hotels spürt man den Grundgedanken „Baum“. Er vermittelt Wärme, Ursprung, Freiheit, Natur. Renate und Markus Huber sowie Innenarchitekt Gerhard Tauber war es wichtig, dass für außen und innen Berghölzer verwendet wurden: Zirbe, Latsche, Kiefer, Lärche. Sie finden sich überall: in Form eines Holzriesen als Rezeptionstheke, in den Holztäfelungen der Suiten, als Auszug in der hoteleigenen Teemischung, sogar die Fliegen an den Hemdkragen des Service-Teams sind aus Holz. Jede der 104 Suiten blickt ins Tal. Aus vier Kategorien kann der Besucher wählen von der 38 Quadratmeter großen Nest-Suite bis zur 130 Quadratmeter großen My-Arbor-Suite. In jeder fühlt man sich wie in einem Adlerhorst. Vom Balkon hat man einen grandiosen Blick auf die umgebende Bergwelt und hinab ins Eisacktal. 214 Gäste kann das Baumhotel aufnehmen.

Pflanzen schmücken das ganze Haus. Im Restaurant hat jeder einen ungestörten Platz für sich.

Frische Regionalität

Küche & Keller: Zurück zu den Wurzeln! Das ist den Inhabern von My Arbor nicht nur Lippenbekenntnis, sie besinnen sich gemeinsam mit ihrem Restaurantteam, das auch einen Brot-, einen Wein- und einen Biersommelier umfasst, auf ihre Herkunft Südtirol. Regionale und frisch zubereitete Produkte sind ihnen wichtig. Das reicht von der selbst gekochten Marmelade, dem Waldhonig, frisch gebackenem Brot und Kuchen bis hin zu Eiern, Käse und Fleisch von artgerecht gehaltenen Tieren – alles aus der Umgebung. Das Restaurant serviert täglich zwei raffinierte Fünf-Gänge-Menüs, die die heimatliche Küche kreativ interpretieren und optisch perfektionieren, begleitet von ausgewählten Rot- und Weißweinen sowie einer Bierempfehlung. Zu der My-Arbor-Restauration gehört auch das Grissino im Zentrum von Brixen.

Dessert aus der My-Arbor-Restauration. Oben das Restaurant, unten das Außenschwimmbad.

Mit Waldwellness

Wohlgefühl & Aktivitäten: Auch im 2500 Quadratmeter großen Sauna- und Wellnessbereich findet sich das Thema Wald wieder. Innen- und Außenschwimmbecken mit Blick auf die Bergkulisse sowie sechs Saunen mit mehrfachen thematischen Aufgüssen versprechen für jeden die passende Anwendung. Im Freien lockt ein Whirlpool. Abgetrennte Ruhezonen spenden Rückzug und Entspannung. Das Team der Spa Arboris bezieht sich auf ganzheitliche Produkte mit natürlichen Wirkstoffen etwa aus Latsche oder Zirbe, verbindet asiatische Entspannungskunst mit Massagen und kosmetischen Behandlungen. Das Wohlfühl- und Bewegungsprogramm wechselt täglich von Yoga, Pilates und Workouts bis zu geführten Outdoor-Aktivitäten und Verkostungen im Hotel. Als Ausflüge in die nähere Umgebung bieten sich etwa eine theatralische Erlebnisführung in Brixen an, eine Weinverkostung im Kloster Neustift oder eine Wanderung zur Rossalm mit anschließender Mountain-Cart-Abfahrt nach Sankt Andrä.

Jedem Saunagast sein frisches Handtuch. Blick in eine Sauna im großen Wellnessbereich des Hotels.

Je nach Saison

Preise & Anreise: Es gibt mehrere Arrangements je nach Saison. Die Einzelpreise für die Nest-Suite beginnen bei 158 Euro pro Nacht und Person mit Halbpension. Die Top-Suite kostet ab 278 Euro. Das My Arbor erreicht man von der Ausfahrt Brixen der Brenner-Autobahn in etwa einer viertel Stunde über das Dorf Sankt Andrä. Die nächstgelegenen Flughäfen sind Bozen, Innsbruck und Verona.

Das Konzept Holz, hier eine Obstschale, geht bis ins Detail. Blick vom Zimmer ins Tal in sanftem Abendlicht.

Adresse, Telefon, Internet

Information: My Arbor, Leonharder Straße 26/Via San Leonardo 26, 39042 Brixen/Bressanone, Sankt Andrä/Sant‘Andrea, Südtirol, Italien, Telefon 0039-(0)-472-694012, www.my-arbor.com. 

Lesen Sie auch

Nach Bressanone: Brixen (I) - die Region / Von Bozen ins Eisacktal Mehr Überall Gipfel: Brixen (II) - Ein Tag auf der Piste / Beim Hausberg Plose handelt es sich um ein eher familiäres Skigebiet Mehr

KoCom/Fotos: Sabine Schömig/Josef Datko

28. Februar 2019

Die nächsten Themen: Auto - Der neue Volvo S60. Reise - Auf Sardinien. Auto - Kias neue Hybride. Reise - Im Alentejo. Auto - Renaults neuer Captur. Reise - In San Francisco. Auto - Der neue Alpine 110S. Reise - An der Mosel. Auto - Der neue VW Golf. Reise - Durch Todestal. Auto - Toyotas neuer C-HR Hybrid. Reise - In Barcelona. Auto - Opels neuer Corsa. Reise - Am Gardasee. Auto - Seats neuer Elektro-Mii. Reise - In Madrid. Auto: Renaults Elektrostrategie.