Montag, 17. Mai 2021

FB Logo für GK 1

  • Mercedes CLS
  • DB2021AU00192 large
  • 71639 lexus es 5
  • 71392 20210405gr86ext01 web lr
  • Slide BMW 4er Cabrio
  • Slide Kia EV6A
  • DEMNÄCHST Mercedes kündigt den aufgewerteten CLS ab Sommer an. Foto: Mercedes
  • DEMNÄCHST Das neue sportliche VW-SUV-Coupé Taigo. Foto: VW
  • DEMNÄCHST Die neue Premium-Mittelklasse-Limousine ES von Lexus. Foto: Lexus
  • DEMNÄCHST Das neue viersitzige Toyota-Coupé GR86. Foto: Toyota
  • DEMNÄCHST Das neue BMW 4er-Cabrio. Foto: Günther Koch
  • DEMNÄCHST Der neue vollelektrische Kia-Crossover EV6. Foto: Kia

Blinklicht

"Klare Antwort: Ja, denn zum einen betrug der Dieselanteil beim CX-5 in den letzten beiden Jahren rund 30 Prozent und zum anderen passt ein sauberer und effizienter Diesel gerade für die Langstrecken-Fahrten besser als ein Benziner oder sogar besser als ein Plug-in-Hybrid mit Benzinmotor."

Mazda-Deutschland-Sprecher Jochen Münzinger aus Anlass der Fahrvorstellung des jetzt überarbeiteten Mittelklasse-SUV CX-5 auf die Frage, ob Mazda bei Fahrzeugen wie dem CX-5 auch in Zukunft weiter auf den Diesel setzt. (gk)

Opel Corsa

Diesmal im Test als 102-PS-Diesel Elegance

Von Günther Koch/Life-Magazin

Die Neuauflage des Opel Corsa ist bei uns seit Ende 2019 auf dem Markt. Fotos: Koch

Die Reise für Opel unter dem seit 2017 neuen Eigentümer, dem französischen PSA-Konzern, geht weiter. Mit der Neuauflage des Corsa ist die Marke mit dem Blitz im Umfeld einiger ausländischer, vor allem asiatischer, sowie deutscher Konkurrenten wie Ford Fiesta oder VW Polo unterwegs. Wir haben den Kleinwagen der Rüsselsheimer jetzt als einzigen Diesel mit Schaltgetriebe in Elegance-Ausführung zur Probe gefahren.

Außen & Innen

Den Corsa gibt es seit 1982. Generation sechs, solide verarbeitet, für ihr Segment jedenfalls recht wertig anmutend, 4,06 Meter lang, Radstand 2,53 Meter, Kofferraum erweiterbare 309 Liter, steht seit Ende 2019 bei den Händlern, baut auf der Plattform auf, auf der auch der Peugeot 208 und der DS3 Crossback entstehen, läuft im nordspanischen Saragossa von Band, wird nur noch in der praktischeren Version als Fünftürer angeboten. Insgesamt kommt der Corsa breiter und flacher daher, wirkt dank coupéhafter Dachlinie gestreckter und sportlicher. Das Platzangebot ist ordentlich. Im Fond geht es für Erwachsene allerdings etwas beengter zu. Man sitzt tiefer, hat trotzdem alles gut im Blick. Im modernen übersichtlichen Cockpit mit den sieben bis zehn Zoll großen Touchscreen-Farbmonitoren ist die Bedienung rasch im Griff.

Blick auf die Frontpartie mit dem Markenemblem, dem Blitz, vorn mittig im Kühlergrill.      

Motor & Umwelt

Bei dem getesteten Vierzylinder handelt es sich um einen etwas kultivierteren 1,5-Liter mit 102 PS und durchzugsstärkeren 250 Newtonmetern ab 1750 Touren. Der Selbstzünder, der die strengere Abgasnorm Euro-6d-Temp erfüllt, beschleunigt diesen Opel in 10,2 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, macht ihn in der Spitze 188 Stundenkilometer schnell. Ein ganz gut abgestuftes Sechsgang-Schaltgetriebe überträgt die Kraft auf die vorderen Räder. Die in Verbindung mit der Stopp/Start-Spritspartechnik zumindest im Datenblatt nach dem realistischeren WLTP-Messzyklus so angegebenen maximal 4,5 Liter Mixverbrauch haben wir im Praxisbetrieb leider nicht erreicht. Bei uns hat der Bordcomputer am Ende nach normalen Orts- und Landstraßen- sowie etwas spritzigeren Autobahnfahrprofilen 5,2 Liter angezeigt.

Unter der Haube ist eine 1,5-Liter-Selbstzünder am Werk. Im Cockpit geht es modern zu.

Dynamik & Sicherheit

Der Turbodiesel schiebt diesen leer 1165 Kilo schweren Frontantrieber beim Tritt aufs Gaspedal ziemlich flott voran. Das Fahrwerk ist zwar straffer ausgelegt, federt aber, nicht unwichtig für längere Strecken, immer noch ausreichend komfortabel. Der niedrigere Schwerpunkt trägt neben den kompakten Abmessungen zu agilerem Handling bei. Die geschwindigkeitsabhängige Servolenkung könnte noch direktere Rückmeldung von der Straße geben. Die Bremsen sorgen für standfeste Verzögerung. Frontkollisionswarner, automatische Gefahrenbremsung, Fußgänger-, Müdigkeits-, Verkehrsschilderkennung, Tempomat samt Begrenzer und Spurhaltehilfe erhöhen bereits in allen Corsa das Niveau des Standard-Insassenschutzes.  

Heck-/Seitenansicht des fünftürigen Fünfsitzers mit dem Modellschriftzug am Heck.

Serie & Extras

Ohne die drei für den noch folgenden Elektro-Corsa stehen insgesamt vier Lines zur Wahl. Bei Elegance als zweithöchster gehören etwa LED-Scheinwerfer, Sichtpaket, Klimaautomatik, Multimedia-Digitalradio mit Vernetzung und Smartphone-Einbindung, unten abgeflachtes Lederlenkrad, Polster aus Stoff und Lederoptik sowie 16-Zoll-Leichtmetallräder mit 195er-Reifen zum Grundumfang. Die Liste aufpreispflichtiger Sonderwünsche reicht hier etwa vom Park-&-Go-Premiumpaket mit 180-Grad-Panorama-Rückfahrkamera, automatischer Parkassistenz und Totwinkelwarner für 760 Euro über die Navigation für 800 Euro und das Panorama-Dach für 890 Euro bis zum Leder inklusive Komfortsitze mit Massagefunktion für 1400 Euro hinauf.   

Das Gepäckabteil fasst 309 Liter. Und so sieht der neu aufgelegte Kleinwagen von der Seite aus.

Preis & Leistung

Der Preis für die Anschaffung des Diesels in dieser Ausführung ist mit 21 350 Euro nicht ganz billig. Dafür fährt ein mittlerweile ausgereifter Kleinwagen mit nun sportlicherem Touch vor. Ab 13 990 bis 23 340 Euro sind noch ein Saugbenziner mit 75 sowie zwei Turbobenziner mit 100 und 130 PS zu haben. Der für Frühjahr vorgesehene Elektro-Corsa mit 136 PS und 330 Kilometer Reichweite startet bei 29 990 Euro.

Datenblatt

Motor: Vierzylinder-Turbodiesel. Hubraum: 1,5 Liter. Leistung: 75/102 kW/PS. Maximales Drehmoment: 250/1750 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute. Beschleunigung: 10,2 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Höchstgeschwindigkeit: 188 Stundenkilometer. Umwelt: Testverbrauch 5,2 Liter pro 100 Kilometer, 117-105 Gramm Kohlendioxidausstoß pro Kilometer bei angegebenen 4,5-4,0 Litern Mixverbrauch. Preis: 21 350 Euro.

KoCom/Fotos: Günther Koch

6. Januar 2020